Bayerische Chemieverbände wünschen sich stabile wirtschaftliche Rahmenbedingungen

Am 03.04.2014 kamen die Bayerischen Chemieverbände zu ihrer alljährlichen Gremiensitzung in München zusammen.
Neben Vorträgen des Vorstandsvorsitzenden Dr. Günter von Au und des Hauptgeschäftsführers Walter Vogg sowie Berichten aus den Arbeitskreisen gab es einen Festvortrag von Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor und Mitglied des Präsidiums des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln.

Mehr lesen

Energiepolitik entscheidet über Zukunft der Chemie

Der Erhalt der EEG-Entlastungsregelungen ist essenziell für Industrieland Deutschland. Eine neue IHS-Studie belegt: Die Entlastungsregelungen sind unverzichtbar für die Wettbewerbsfähigkeit energieintensiver Branchen wie der Chemie und für intakte Wertschöpfungsketten in Deutschland.

Mehr lesen

Mögliche Instrumente zur Kostensenkung bei der Stromversorgung

Hintergrund Die Erneuerbare-Energien-Umlage steigt im nächsten Jahr auf 6,24 Cent pro Kilowattstunde. Damit muss ein nicht entlastetes Unternehmen rund 10 Euro mehr pro Megawattstunde für den Strom bezahlen, was seine internationale Wettbewerbsfähigkeit noch weiter einschränkt. Bis eine grundlegende EEG-Novelle greifen wird, werden sich die Kosten durch einen weiterhin ungebremsten Ausbau von...
Mehr lesen

Energiewende umgestalten

Hintergrund Die Bundesregierung hat im Herbst 2010 ein Energiekonzept verabschiedet, das auf Basis sehr ehrgeiziger Zielsetzungen bei den Treibhausgasemissionen, beim Ausbau erneuerbarer Energien und zum Energieverbrauch bis 2050 zu einer insgesamt klimafreundlichen, sicheren aber auch bezahlbaren Energieversorgung führen sollte. Nach den Ereignissen in Fukushima im März 2011 wurden mit dem Beschluss der sog. „Energiewende“ mit dem...
Mehr lesen

EID kritisieren Vorschläge von BMU und BMWi zur Änderung des EEG

20.02.2013 Die Energieintensiven Industrien Deutschlands fordern beim EEG eine Kostenbremse ein statt einer bloßen Preisbremse, die zu ihren Lasten geht. Auch dürfe die ökologisch sinnvolle Erzeugung von Eigenstrom nicht bestraft werden Die Energieintensiven Industrien Deutschlands (EID) haben an die Bundesregierung appelliert, ihre Vorschläge zur Belastung energieintensiver Unternehmen zu überdenken. EID-Sprecher und VCI-Hauptgeschäftsführer Dr. Utz Tillmann forderte, die...
Mehr lesen

Nötig wäre eine Stromkostenbremse für alle

31.01.2013 Energieintensive Industrien (EID) kritisieren Altmaiers EEG-Pläne Energieintensiven Industrien in Deutschland-Sprecher und VCI-Hauptgeschäftsführer Dr. Utz Tillmann hat aus Sicht der energieintensiven Branchen die Kritik am Konzept zur Begrenzung der EEG-Kosten bekräftigt. Umweltminister Altmaier wolle sich die Mittel für den Ausbau der erneuerbaren Energien in Zukunft noch stärker von den energieintensiven Betrieben holen. Die energieintensiven Industrien Deutschlands sehen in...
Mehr lesen

Mitglieder Login



 

Benutzername

Passwort

 

×