Deutschland ist eine Industrienation. Unser Wohlstand, also stabile Sozialsysteme, ein gutes Bildungssystem, gute Kaufkraft in der Bevölkerung und am Ende auch Rechtstaatlichkeit, Sicherheit und sozialer Frieden, ist abhängig von einer gewinnerwirtschaftenden, wertschöpfenden Industrie. Die Industrie und die nach- und vorgelagerten Dienstleistungsunternehmen bieten vielen Menschen gut bezahlte Arbeit und Lebensunterhalt.

 

Es ist wirklich höchste Zeit, den Wertbeitrag der Industrie – allen voran den der chemischen Industrie – für unseren Wohlstand und unsere soziale Sicherheit zu erkennen und dafür zu werben. Wir brauchen “mehr Wertschätzung für Wertschöpfung” – und das heißt zu begreifen, dass eine investierende und produzierende, also Werte schaffende Industrie, die auch Gewinne erzielt, mit all ihren Wertschöpfungsketten Wohlstandsfaktor Nummer Eins ist!

 

Wir brauchen eine kluge und nachhaltige Industriepolitik, die ressortübergreifend die Belange der Industrie ernst nimmt, die gute Ausgangslage erkennt und sie als Basis für den Erhalt unseres Wohlstands versteht. Dazu gehört auch, Rahmenbedingungen zu schaffen und zu erhalten, die es den Unternehmen ermöglichen, ihre Leistung zu bringen und erfolgreich zu sein.

 


 

Weitere Positionen zur Industriepolitik

Broschüre “Den Industrie- und Chemiestandort Deutschland sichern

Initiative “Industrieland Deutschland stärken”: Botschaften-Forderungen; Daten-Fakten

Transatlantisches Freihandelsabkommen (TTIP): Botschaften-Forderungen; Daten-Fakten

Handelspolitik: Botschaften-Forderungen; Daten-Fakten

Bürokratieabbau und bessere Rechtsetzung: Botschaften-Forderungen; Daten-Fakten

Digitalisierung: BAVC-Position_Digitalisierung und Industrie 4.0

 


 

Artikel und Beiträge zur Industriepolitik:

Mitgliederversammlung der Bayerischen Chemieverbände: Wirtschaft muss wieder im Mittelpunkt der Politik stehen

Anlässlich der gemeinsamen Mitgliederversammlung des Vereins der Bayerischen Chemischen Industrie e. V. (VBCI) und des Verbands der Chemischen Industrie e. V. (VCI), Landesverband Bayern, zieht der Vorsitzende der Verbände, Dr. Günter von Au, ein positives Fazit des vergangenen Geschäftsjahres. „Die steigende Nachfrage nach Industriegütern hatte positive Auswirkungen auf die Chemiekonjunktur. In Deutschland stieg die Chemie-...
Mehr lesen

Neues Branchenmagazin der Lack- und Druckfarbenindustrie – die VdL-Bezirksgruppe Bayern im Porträt

Der Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie (VdL) hat sein Branchenmagazin in komplett neuen Gewand aufgesetzt. Die erste Ausgabe von „Wir sind Farbe - Das Magazin" beschäftigt sich unter anderem mit dem Bürokratie-Irrsinn, neuen Entwicklungen rund um das Thema Titandioxid und der Verwirrung um das Umweltsiegel Blauer Engel. Aber auch Bayern spielt eine tragende Rolle im neuen...
Mehr lesen

Zukunft der Chemie- und Pharma-Industrie: Wie Nachhaltigkeit gelingt

Die Digitalisierung der Chemie- und Pharmabranche kann entscheidend zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen. Davon ist VCI-Präsident Kurt Bock überzeugt: „Die Unternehmen begreifen Digitalisierung und eine zirkuläre Wirtschaftsweise als eine Chance für mehr Nachhaltigkeit. Das hilft, die aktuelle Entwicklungsphase unserer Branche, die Ära Chemie 4.0, erfolgreich zu bewältigen.“ Bock betont, dass der Begriff 4.0 für die...
Mehr lesen

„Initiative pro Titandioxid“ warnt vor Gefahren einer Einstufung von Titandioxid – drei Videos klären auf

Titandioxid ist das am häufigsten verwendete Weißpigment. Aufgrund seiner hervorragenden technischen Eigenschaften findet es breite Verwendung in fast allen Branchen und Wertschöpfungsketten: zum Beispiel in Farben, Lacken, Kunststoffen oder bei der Papierherstellung.   Frankreich hatte bei der Europäischen Chemikalienagentur ECHA eine harmonisierte Einstufung von Titandioxid als wahrscheinlich kanzerogen (Kategorie 1B) vorgeschlagen. Der Ausschuss für Risikobeurteilung (RAC) der...
Mehr lesen

Wirtschaftliche Lage: Die Luft wird dünner

Die wirtschaftliche Lage in der chemisch-pharmazeutischen Industrie im ersten Quartal 2018 ist weiterhin gut. Wie schon Ende des vergangenen Jahres ergeben sich auch in den ersten Monaten des Jahres 2018, jeweils verglichen mit den entsprechenden Monaten vom Jahresanfang 2017, Steigerungen bei Produktion und Umsatz von rund 7 Prozent. Gegenüber dem vierten Quartal 2017 zeigt sich...
Mehr lesen

VCI-Quartalsbericht 4/2017 zur wirtschaftlichen Lage der Branche

Starkes Wachstum in der Chemie im Schlussquartal

  • Produktion steigt 2,8 Prozent gegenüber Vorquartal (+7,3 Prozent ggü. Vorjahr)
  • Chemieprodukte verteuern sich leicht um 0,3 Prozent
  • Umsatz legt 2,6 Prozent zu (+9,5 Prozent ggü. Vorjahr)
  • Ausblick: Weiter kräftiges Wachstum in diesem Jahr
  Die chemisch-pharmazeutische Industrie hat das Jahr 2017 mit einem unerwartet starken vierten Quartal beendet. Das geht...
Mehr lesen

Mitglieder Login



 

Benutzername

Passwort

 

×