Kunststoff – Werkstoff des 21. Jahrhunderts

Kunststoffe sind leistungsfähig, langlebig, effizient und vielfältig einsetzbar und daher aus den meisten Bereichen des modernen Lebens nicht mehr wegzudenken. Kunststoffe erfüllen wesentliche Funktionen, wenn es z.B. um Hygiene, Schutz und längere Haltbarkeit von Lebensmitteln sowie hoch innovative Lösungen im medizinischen Bereich oder klimaschonende Technologien im Fahrzeug- und Flugzeugbau geht. Auch leistungsstarke Windräder oder Photovoltaikanlagen wären ohne Kunststoffe undenkbar.

Doch obwohl sie passende Lösungen für viele wichtige Anwendungsbereiche liefern und zudem häufig der energie- und ressourceneffizienteste Rohstoff sind, stehen Kunststoffe in jüngster Zeit pauschal als Symbol der Wegwerfgesellschaft in der Kritik. Prominentes Beispiel: Die Verschmutzung der Meere.

Wir sind uns einig: Kunststoff hat im Meer nichts zu suchen.

Dabei ist der Schutz der Meere jedoch eine globale Herausforderung, denn Fakt ist: 90 Prozent der Abfälle im Meer werden aus nur acht asiatischen und zwei afrikanischen Flüssen in die Ozeane gespült. Eine wesentliche Ursache dafür liegt in der unzureichenden Infrastruktur: Müll wird nicht oder nicht effizient gesammelt, Deponien sind – wenn überhaupt – meist nur unzureichend gesichert, eine Verwertung findet kaum statt. Politik und Industrie in Europa arbeiten intensiv daran, die weitere Verschmutzung durch Abfälle, Mikroplastik und andere Fremdstoffe einzudämmen. Um das Problem global zu lösen, genügt es jedoch nicht, dass wir die ehrgeizigen EU-Standards nur in allen EU-Mitgliedstaaten umsetzen. Wir müssen auch für deren weltweite Anwendung sorgen.

Weitere Informationen für eine faktenbasierte Diskussion rund um das Thema Kunststoff finden Sie hier: Politikbrief „Kunststoffe"

Mitglieder Login



 

Benutzername

Passwort

 

×