Bayerns erfolgreiche Position in Europa

2009_0508_positioneuropa_teaserIm Mittelpunkt ausführlicher Fachgespräche des VCI-Landesverbandes Bayern mit der bayerischen Europaministerin Emilia Müller und bayerischen Europaabgeordneten standen - wenige Wochen vor der Europawahl - eine Bilanz der aktuellen Legislaturperiode, Ausblicke auf kommende Themen sowie die Perspektiven Bayerns bei der Wahl zum Europäischen Parlament.

„Mit der Vertretung Bayerns und den bayerischen Europaabgeordneten haben wir einen starken und engagierten Partner in Brüssel“, so Dr. Josef Geller, Geschäftsführer des VCI-Landesverbandes Bayern anlässlich der Gesprächsrunden, die u.a. in der Vertretung des Freistaats Bayern stattfanden.

Themen wie REACH, GHS oder auch die Klimapolitik haben gezeigt, wie wichtig ein enger Austausch zwischen bayerischer Politik und bayerischer Wirtschaft ist. So konnten manche Verbesserungen in politischen Vorhaben erreicht und Schaden abgewendet werden. Ein Punkt, den auch Europaministerin Müller sieht: „Die starke Vertretung der Regionen ist in einem immer größeren Europa von zentraler Bedeutung. Wir wissen, wo der Schuh drückt und wie sich die europäische Politik konkret vor Ort auswirken kann.“