Kick-off neues Seminarmodul: „Workroom for New Professionals”

„Workroom for New Professionals hat nichts mit Alter zu tun“, so werben die Juristen des Verbandes für ihr neues Seminarkonzept. Zielgruppe sind damit Neueinsteiger im Bereich des Personals oder betriebliche Führungskräfte.

In seiner neuen Seminarreihe „Workroom for New Professionals“ bietet der Verband Führungskräften und Personalabteilungen das nötige "Handwerkszeug", bestehend aus Theorie und Praxis, um ihnen bei der erfolgreichen Bewältigung ihrer Aufgaben den Rücken zu stärken. Neu ist die enge Verknüpfung zwischen den juristischen Themen und den praktischen Umsetzungstipps durch erfahrende Personalleiter.

Das neue Seminarkonzept ergänzt die bestehenden Seminarangebote des Verbandes. Ziel ist es, Firmen die Möglichkeit zu bieten, ihre Mitarbeiter von Grund auf praxisnah zu schulen. Im Anschluss daran haben die Mitarbeiter die Möglichkeit, durch Seminare für Fortgeschrittene weitere Schwerpunkte zu setzen. So finden sich Vertiefungsseminare zum Beispiel zu den Themen der personenbedingten und betriebsbedingten Kündigung wie auch Seminare zum Thema Arbeitszeit im Angebot des Verbandes.

Unter dem Titel "Umgang mit Fehlverhalten, Pflichtverstößen und Abmahnungen" fand als Auftaktveranstaltung am 02.12.2015 ein eintägiger Workroom für Führungskräfte und Mitarbeiter von Personalabteilungen statt. Ass. Florian Ender vom VBCI informierte die Teilnehmer über die juristischen Voraussetzungen und Formen verschiedener Disziplinarmaßnahmen. Der frühere Personalleiter, Dipl. Psych. Dieter Schernstein, flankierte die rechtlichen Gegebenheiten mit personalpolitischen Überlegungen. Dieses kombinierte Weiterbildungspaket aus Recht und Personalpolitik bot den Führungskräften eine Fülle von Informationen und konkreten Hilfsmitteln im Umgang mit Pflichtverstößen.

Aufgrund der äußerst positiven Resonanz der Veranstaltung wird es weitere Veranstaltungen im Bereich des Workrooms mit Themen aus dem unternehmerischen Alltag geben. Als solche sind geplant:
• Vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem BR aus juristischer und personalpolitscher Sicht
• Leistungsbeurteilung; Grenzen und Umsetzung

Schwerpunkt der Veranstaltung bleibt weiterhin die enge Verknüpfung zwischen juristischen Fragestellungen und praxisnaher Umsetzung im Unternehmen.