Knapp 100.000 Euro für die Chemie-Lehre

Fonds der Chemischen Industrie überreichte Scheck an Fakultät Angewandte Chemie

Über einen Scheck in Höhe von 99.781 Euro freut sich die Fakultät Angewandte Chemie der Technischen Hochschule Nürnberg. Der Betrag dient der Verbesserung der Lehre in Chemie- und Chemieingenieurstudiengängen an deutschen Hochschulen und stammt vom Fonds der Chemischen Industrie im Verband der Chemischen Industrie e.V. Dieser Fonds hatte insgesamt eine Million Euro für ein wettbewerbliches Sonderprogramm ausgelobt, um den Hochschulen die Anschaffung von Geräteausstattung für neue Versuche in Laborpraktika zu ermöglichen.

Kwam Walton, Pressesprecher der Bayerischen Chemieverbände, überreichte am 16.03.2016, für den Fonds der Chemischen Industrie, den Scheck über knapp 100.000 Euro an Prof. Dr. Niels Oberbeck, Vizepräsident der TH Nürnberg, Prof. Dr. Ronald Ebbert, Dekan der Fakultät Angewandte Chemie, und Prof. Dr. Irmtraud Horst, Laborleiterin für Biotechnologie an der Fakultät Angewandte Chemie und Antragstellerin für dieses Projekt.

„Dank der Förderung können wir neue Versuche im Bereich Biotechnologie in der Bachelor- und Masterausbildung anbieten“, freuten sich die Hochschulvertreter/innen bei der Scheckübergabe. „Dadurch können unsere Studierenden aktuelle Inhalte selbst im Labor umsetzen und wichtige Kompetenzen erwerben.“ Die Fakultät selbst unterstützt die Verbesserung der Laborausstattung in der Biotechnologie mit einem Eigenanteil von 20.000 Euro, die zusätzlich zu den normalen laufenden Mitteln zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus ist die bauliche Einrichtung eines neuen Biotechnologielabors an der Hochschule geplant, worüber sich die Studierenden freuen.

Scheckübergabe 2

Quelle: KOM/ez