Mögliche Instrumente zur Kostensenkung bei der Stromversorgung

Hintergrund

Die Erneuerbare-Energien-Umlage steigt im nächsten Jahr auf 6,24 Cent pro Kilowattstunde. Damit muss ein nicht entlastetes Unternehmen rund 10 Euro mehr pro Megawattstunde für den Strom bezahlen, was seine internationale Wettbewerbsfähigkeit noch weiter einschränkt. Bis eine grundlegende EEG-Novelle greifen wird, werden sich die Kosten durch einen weiterhin ungebremsten Ausbau von erneuerbaren Energien (EE) weiter erhöhen.

Download: 7 Punkte Papier zur Energiepolitik –
Mögliche Instrumente zur Kostensenkung bei der Stromversorgung