Frühjahrssitzung: VdL-Bezirksgruppe Bayern trifft sich beim Weltmarktführer für Kerzen- und X-Mas-Lacke

VdL Bezirksgruppe Bayern: Von erfolgreichen Internationalisierungsstrategien und bayerischer Außenwirtschaftsförderung bis hin zum Bürokratieirrsinn aus Brüssel

 

Die VdL-Bezirksgruppe Bayern hat sich zu ihrer diesjährigen Frühjahrssitzung am 02.04.2019 bei der Kaiser Lacke GmbH getroffen. Die Zusammenkunft stand thematisch unter dem Schwerpunkt „Erfolgreiche Internationalisierungsstrategien im Mittelstand und die Außenwirtschaftsförderung des Freistaats Bayern“.

 

Weihnachtskugeln mit Lacken der Firma Kaiser Lacke GmbHDie Kaiser Lacke GmbH ist hierfür bewusst als Tagungsort ausgewählt worden – so kann das Unternehmen auf eine über 85-jährige Geschichte zurückblicken und hat sich in dieser Zeit zum Nischenweltmarktführer im Spezialitätenbereich der Kerzen- und X-Mas-Lacke entwickelt. Der authentische Bericht von Geschäftsführer Stefan Kaiser zu den Meilensteinen der Firmenentwicklung zeigte dabei auch die Relevanz von erfolgreichen Internationalisierungsstrategien. Wie das bayerische Wirtschaftsministerium hierbei insbesondere kleine und mittlere Unternehmen unterstützen kann, zeigte Regierungsrat Christian Kleppmann, Mitarbeiter im Referat für Grundsatzfragen der Außenwirtschaft, Amerika im Bayerischen Wirtschaftsministerium, in seinem Vortrag zur Außenwirtschaftsförderung des Freistaats auf.

 

Abgerundet wurde die Veranstaltung von einem Bericht des VdL-Hauptgeschäftsführers, Dr. Martin Engelmann. Leider sieht sich die Branche derzeit umfassenden Bürokratieirrsinn aus Brüssel ausgesetzt – so im Rahmen des Einstufungsverfahrens von Titandioxid als regelrechte Bedrohung des Kreislaufwirtschaftsgedankens in der EU, durch die praxisfernen Vorgaben für Meldungen an Giftinformationszentralen mit einer drohenden Kostenlawine für die Branche, den Wegfall wichtiger Biozid-Wirkstoffe für den Schutz von Farben oder den völlig unverhältnismäßigen Vorschlag der europäischen Chemikalienagentur ECHA zur REACH-Beschränkung von „Mikroplastik“. Die Branche bekennt sich klar zu Europa – solche Entwicklungen stellen aber selbst glühende Anhänger und Verfechter des europäischen Gedankens auf eine harte Probe.

Weitere Informationen sind zu finden auf der Website des Verbands der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie.

 

 

Hintergrund:

Die VdL-Bezirksgruppe Bayern bündelt die im VdL organisierten Lack- und Druckfarbenhersteller auf bayerischer Ebene. Der regelmäßige Austausch im Rahmen von Frühjahrs- und Herbstsitzungen greift bedarfsgerecht Themen auf, die insbesondere für Geschäftsführer mittelständischer Unternehmen von Interesse sind.

 

Mitglieder Login



 

Benutzername

Passwort

 

×