Mitgliederversammlung 2015 – Chemische Industrie fordert echte Wirtschaftspolitik

Dr. Günther von Au - Vorsitzender des Vorstands

Dr. Günther von Au - Vorsitzender des Vorstands

Dr. Günter von Au: „Von nichts kommt nichts“, aber „was weg ist, ist weg“. Viele von Ihnen kennen diesen Spruch.
Gemeint ist, dass Erfolge nicht von ungefähr kommen und hinter jedem echten Erfolg viel Arbeit steht, - aber auch, - dass ein verlorenes Gut meist nicht einfach wieder zu bekommen ist.
Dies gilt auch für unseren Industrialisierungsgrad und den damit einhergehenden Wohlstand: Es hat viele Jahrzehnte gebraucht, bis Deutschland zu einer der wichtigsten Industrienationen geworden ist und damit zum heutigen Wohlstand gefunden hat.
Wenn die Rahmenbedingungen für ein wettbewerbsfähiges Wirtschaften in Deutschland nicht mehr gegeben sind, wird der Industrialisierungsgrad sehr schnell wieder zurückgehen."

 

Download:

Mitgliederversammlung der Bayerischen Chemieverbände – Bericht des Vorsitzenden der Bayerischen Chemieverbände Herrn Dr. Günter von Au (pdf - 99 KByte)

Mitglieder Login



 

Benutzername

Passwort

 

×