Unterstützung für energieintensive Unternehmen nötig!

Die aufgrund der COVID-19-Pandemie notwendig gewordenen Maßnahmen belasten die Industrie erheblich. Die wirtschaftliche Lage ist welweit derzeit nicht gut. Bis zur Aufhebung der aktuellen Restriktionen ist noch mit einer Verschärfung der Probleme zu rechnen.

Diese Situation kann für energieintensive Unternehmen ein völlig unverschuldetes Verfehlen von Voraussetzungen für die Inanspruchnahme wichtiger energiewirtschaftlicher Härtefallregeln und Ausnahmen führen (z.B. Besondere Ausgleichsregelung gem. EEG oder individuelle Netzentgelte gem. StromNEV). Letztere sind für energieintensive Unternehmen elementar wichtig - es bedarf dringend Lösungen, um erhebliche finanzielle Zusatzbelastungen, insbesondere in der derzeit angespannten wirtschaftlichen Situation, sowie Härtefälle zu vermeiden.

Die Energieintensiven Industrien Deuschlands (EID) wenden sich daher - gemeinsam mit dem VIK - in einem aktuellen Positionspapier an die Politik, Maßnahmen zur Abschwächung der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf energiewirtschaftliche Ausnahmetabestände zu treffen.