Schlagwort-Archive: Verkehrsinfrastruktur

A94 – es ist soweit

Das 33 Kilometer lange Teilstück der A94 zwischen Pastetten und Heldenstein wurde am 30. September offiziell eröffnet. Das Bayerische Chemiedreieck ist als wichtiger Wirtschaftsstandort damit endlich an das deutsche Autobahnnetz und die Metropole München angebunden. Die Bayerischen Chemieverbände freuen sich über diese seit Jahrzehnten geplante Infrastrukturerweiterung. Im Bayerischen Chemiedreieck, nahe der österreichischen Grenze, erwirtschaften rund 20...
Mehr lesen

Parteienübergreifende Unterstützung für das Bayerische Chemiedreieck

Initiative ChemDelta Bavaria und Bayerische Chemieverbände diskutierten in Berlin mit Bundestagsabgeordneten über wichtige Wettbewerbsfaktoren Berlin/Burgkirchen, 14. Oktober 2015 - Ein „parlamentarisches Frühstück“ bildete den Rahmen für direkte Information und Dialog: Verantwortliche des ChemDelta-Lenkungskreises und der Bayerischen chemieverbände tauschten sich in Berlin mit Bundestagsabgeordneten von CDU/CSU, SPD und Bündnis 90/Die Grünen sowie wissenschaftlichen Mitarbeitern der Fraktionen aus....
Mehr lesen

Bayerische Chemie im Gespräch mit dem Wirtschaftsministerium

Informationsaustausch zu Infrastruktur und Energieversorgung in Berlin

Die Defizite in der Verkehrsinfrastruktur für das bayerische Chemiedreieck und die Energieversorgung der Industrie-Standorte im ChemDelta Bavaria: Diese Wettbewerbsfaktoren wurden in Berlin intensiv zwischen Verantwortlichen von ChemDelta Bavaria und dem Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, SPD-MdB Uwe Beckmeyer, diskutiert. Der Informationsaustausch war auf Vermittlung der SPD-Heimatabgeordneten MdB...
Mehr lesen

Chemieverband drängt auf bessere Vernetzung europäischer Verkehrswege

Transitland Deutschland braucht grüne Welle

Deutschland muss seiner Rolle als europäischer Verkehrsknotenpunkt besser gerecht werden. Darauf wies Gerd Deimel, Sprecher der Initiative Verkehrsinfrastruktur im Verband der Chemischen Industrie (VCI), heute in Brüssel vor der Presse hin. Eine leistungsfähige und gut ausgebaute Infrastruktur im Transitland Deutschland sei deshalb für den Wirtschaftsstandort Europa von herausragender Bedeutung: „Um die...
Mehr lesen

Reges Interesse an der Bayerischen Chemie

ChemDelta Bavaria im Dialog mit der bayerischen SPD in Hirschaid

Hirschaid/Burgkirchen. Erstmalig nahm die Initiative ChemDelta Bavaria an der Wirtschaftsausstellung im Rahmen des SPD-Landesparteitags in Hirschaid bei Bamberg teil. Dabei informierten Vertreter der Initiative im Gespräch mit den SPD-Politikern über die regionalen, nationalen und internationalen Herausforderungen der chemischen Industrie.

Einen Schwerpunkt in den zahlreichen Gesprächen nahm das...

Mehr lesen