Bayerns Farbenindustrie tagt virtuell

Bayerns Farbenindustrie tagt virtuell – Vorstand der VdL-Bezirksgruppe Bayern neu gewählt

Am 19.10.2020 fand die ordentliche Mitgliederversammlung der bayerischen Bezirksgruppe des Verbandes der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie (VdL) statt. Das Treffen wurde Corona-bedingt in den virtuellen Raum verlegt – was aber der Freude über ein Wiedersehen im Kollegenkreis der Bayerischen Farbenindustrie keinen Abbruch tat.

 

 

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand ein Streifzug des neuen VdL-Hauptgeschäftsführers, Dr. Martin Kanert, durch die wichtigsten Aktionsfelder des Lackverbands. Dabei hatte der neue Mann an der Spitze des VdL auch erstmals Gelegenheit, sich in seiner neuen Funktion in der Bayerischen Bezirksgruppe vorzustellen.

Gemäß der Regularien wurden im Rahmen der Zusammenkunft auch Vorsitz und Vorstand der Bezirksgruppe für die Amtszeit von 2020 bis 2023 neu gewählt. Dabei erhielten die zur Wahl stehenden Kandidaten einstimmige Unterstützung durch die Mitgliederversammlung, sodass sich der neue Vorstand nunmehr folgendermaßen zusammensetzt:

 

  • Vorsitz:
    Rolf Dürschmidt, Geschäftsführer der Firma Feycolor GmbH, Regensburg
  • Weiterer Vorstand:
    Dr. Carl Epple, Mitglied des Vorstands der Epple Druckfarben AG, Neusäß
    Markus Fritzsche, Vorstandsvorsitzender der MIPA SE, Essenbach
    Stefan Kaiser, Geschäftsführer der Firma Kaiser Lacke GmbH, Nürnberg
    Rüdiger Lugert, Geschäftsführer der Firma KEIMFARBEN GmbH, Diedorf

 

  • Ehrenvorsitzender:
    Berndt Fritzsche, Aufsichtsratvorsitzender der MIPA SE, Essenbach

 

 

Damit ist die Führungsmannschaft der Bayerischen Farbenindustrie nicht nur wieder stark aufgestellt, sondern sie vertritt auch nahezu das gesamte Spektrum der Branchenstruktur in Bayern: Von Autoreparaturlacken und Bautenanstrichmittel über Industrielacke und Druckfarben bis hin zum Spezialitätenbereich der X-Mas- und Kerzenlacke. Damit heißt es auch im Freistaat kraftvoll: Wir Sind Farbe!